Cookies auf dieser Seite

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen. Um mehr über die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie hier.

OK

Bericht des
Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Amprion GmbH kann auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2020 zurückblicken. Das Unternehmen hat seinen gesetzlichen Auftrag, das Netz bedarfsgerecht aus- und umzubauen, auch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie erfolgreich umgesetzt und wesentliche Weichen für seine Zukunft gestellt. Neben dem allgemeinen Aufbau von Personal wurde die Geschäftsführung um die Position des Chief Financial Officers (CFO) erweitert. Herr Peter Rüth ist seit dem 1. April 2020 dafür zuständig, die wirtschaftliche Stabilität von Amprion weiterhin zu gewährleisten und zugleich eine effiziente Finanzierung der Investitionen in den Netzausbau sicherzustellen. Herr Dr. Hans-Jürgen Brick übernahm zusätzlich zu seiner Funktion als Chief Commercial ­Officer (CCO) den Vorsitz der Geschäftsführung. Hintergrund dieser Veränderung ist die wachsende Verantwortung von Amprion beim Umbau des Energiesystems. Dies zeigt sich an der steigenden Anzahl der Projekte, wie z. B. im Bereich Offshore, ebenso wie an neuen Technologien und vielen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die das Unternehmen verstärkten.

Am 25. August 2020 beschloss der Aufsichtsrat zudem, Herrn Dr. Hendrik Neumann als Chief Technical Officer (CTO) zum 1. Januar 2021 für den aus Altersgründen im Laufe des Jahres ausscheidenden CTO Herrn Dr. Klaus Kleinekorte in die Geschäftsführung zu berufen. Somit gilt ein besonderer Dank bereits an dieser Stelle Herrn Dr. Kleinekorte für den großen Beitrag, den er für den Erfolg von Amprion geleistet hat, sowie für seine Unterstützung, den Generationswechsel in der Geschäftsführung erfolgreich zu meistern.

Der Aufsichtsrat hat die Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2020 begleitet. Das Gremium hat die ihm nach Gesetz und Gesellschaftsvertrag obliegenden Aufgaben erfüllt und dabei insbesondere seine Überwachungs- und Beratungsfunktion gegenüber der Geschäftsführung wahrgenommen. Hierzu hat er sich von den Geschäftsführern schriftlich und mündlich über den Gang der Geschäfte, über grundsätzliche Fragen der Geschäftspolitik sowie über die Lage und Entwicklung der Gesellschaft unterrichten lassen, bedeutsame Geschäftsvorfälle mit der Geschäftsführung eingehend beraten und die erforderlichen Entscheidungen getroffen. Der Aufsichtsratsvorsitzende hat darüber hinaus auch außerhalb der Sitzung des Aufsichtsrats in Gesprächen mit den Geschäftsführern wichtige Einzelvorgänge beraten und Fragen der Unternehmensstrategie und der Geschäftspolitik in Vorbereitung der Gremiensitzungen erörtert. Darüber hinaus hat der Prüfungsausschuss die ihm nach dem Gesellschaftsvertrag obliegenden Aufgaben erfüllt und insbesondere die Feststellung des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat umfassend vorbereitet.

Im Berichtszeitraum haben vier Aufsichtsratssitzungen stattgefunden. Im Fokus der Beratungen standen die detaillierte Berichterstattung der Geschäftsführer über die Lage der Gesellschaft einschließlich der Umsatz- und Ergebnisentwicklung sowie die strategischen Ziele der Gesellschaft. Außerdem hat der Aufsichtsrat den vorgelegten Finanzplan für das Jahr 2021 intensiv beraten und beschlossen. Weiterhin wurde die langfristige Investitionsplanung bis 2030 ebenfalls umfassend erörtert und vom Aufsichtsrat gebilligt. Darüber hinaus hat sich der Aufsichtsrat mit dem regulatorischen Umfeld der Gesellschaft sowie den anstehenden oder erfolgten Änderungen des gesetzlichen Rahmens befasst.

Des Weiteren fand im Berichtszeitraum die Umstellung von einem Aufsichtsrat nach Drittel­beteiligungsgesetz auf einen nach dem Mitbestimmungsgesetz paritätisch mit Gesellschafter- und Arbeitnehmervertretern besetzten Aufsichtsrat statt. Dies ist dann erforderlich, wenn in der Regel mehr als 2.000 Arbeitnehmer beschäftigt werden; was ab Juli 2020 der Fall war. Zur Umstellung auf den paritätisch besetzten Aufsichtsrat wurden im zweiten Halbjahr 2020 die notwendigen Vorbereitungen getroffen. So musste z. B. der Gesellschaftsvertrag an einigen Punkten aufgrund der neu geltenden gesetzlichen Regelungen abgeändert werden. Zudem sollten bei der neuen Besetzung des Aufsichtsrats die Arbeitnehmervertreter im Einvernehmen zwischen allen Beteiligten gerichtlich bestellt werden. Der Grund für die gerichtliche Bestellung sind ­insbesondere die verschiedenen gesetzlichen Fristen. Auf der einen Seite sieht das Gesetz für die Wahlen der Arbeitnehmervertreter gewisse Fristen vor, die einzuhalten sind. Auf der ­anderen Seite ist eine starre Übergangsfrist, innerhalb derer das Unternehmen auf einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat umstellen muss, einzuhalten.

Um sicherzustellen, dass die ­Umstellung auf einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat innerhalb der vorgesehenen Frist durchgeführt werden kann, um damit durchgängig einen beschlussfähigen Aufsichtsrat zu gewähr­leisten, haben sich die Parteien einvernehmlich darauf geeinigt, die Arbeitnehmervertreter gerichtlich zu bestellen. Die in diesem Verfahren vorgeschlagenen Arbeitnehmervertreter wurden dann Ende Oktober 2020 mittels Gerichtsbeschluss als Aufsichtsratsmitglieder bestellt. Die Vertreter der Gesellschafter wurden Mitte Oktober 2020 durch die Gesellschafter in einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung, in der auch die Änderungen des Gesellschaftsvertrages beschlossen worden sind, bestellt. Die konstituierende Sitzung des neuen paritätisch besetzten Aufsichts­rats hat dann im Rahmen der vierten ordentlichen Aufsichtsratssitzung des Berichtszeitraums am 1. Dezember 2020 stattgefunden. Im Zuge dieser Umstellung ist zudem Herr Dr. Brick gemäß dem Mitbestimmungsgesetz in der Aufsichtsratssitzung am 1. Dezember 2020 als Arbeitsdirektor bestellt worden.

Der durch Beschluss der Gesellschafter vom 15. April 2020 gewählte und vom Aufsichtsrat der Gesellschaft mit der Prüfung beauftragte Abschlussprüfer, die BDO AG, Wirtschaftsprüfungs­gesellschaft Düsseldorf, hat den Jahresabschluss und den Lagebericht der Amprion GmbH für das Geschäftsjahr 2020 unter Einbeziehung der Buchführung geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

Der Bericht des Abschlussprüfers, der Jahresabschluss und der Lagebericht sind den Mitgliedern des Aufsichtsrats rechtzeitig vor der Aufsichtsratssitzung am 13. April 2021 ausgehändigt und in der Sitzung umfassend erörtert worden. Der Abschlussprüfer hat an den Beratungen des Aufsichtsrats teilgenommen und über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung berichtet. Außerdem stand er für ergänzende Auskünfte zur Verfügung. Der Aufsichtsrat hat dem Ergebnis der Prüfung zugestimmt. Er hat seinerseits den von der Geschäftsführung aufgestellten Jahresabschluss und Lagebericht geprüft. Nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfung sind Einwendungen nicht zu erheben. Der Aufsichtsrat hat den Lagebericht und den Jahres­abschluss für das Geschäftsjahr 2020 gebilligt; der Jahresabschluss ist damit festgestellt. 

Im Geschäftsjahr 2020 erfolgten folgende personelle Veränderungen im Aufsichtsrat:

Das Aufsichtsratsmitglied Herr Dr. Rolf Martin Schmitz hat sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Amprion GmbH mit Wirkung zum 30. April 2020 niedergelegt. Mit Gesellschafterbeschluss vom 17. März 2020 wurde Herr Uwe Tigges, ehemaliger Vorstand der innogy SE, Essen, ab dem 1. Mai 2020 zum Mitglied des Aufsichtsrats der Amprion GmbH gewählt.

Mit dem Datum der Eintragung in das Handelsregister (15. Oktober 2020) der aufgrund der Umstellung auf einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat nach dem Mitbestimmungsgesetz notwendigen Anpassungen des Gesellschaftsvertrages endete die Amtszeit des bis dahin tätigen Aufsichtsrats und somit auch die Amtszeit all seiner Mitglieder. Zugleich wurden die Gesellschaftervertreter, die in der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 8. Oktober 2020 in den neu besetzten Aufsichtsrat bestellt worden sind, mit dieser Eintragung Mitglieder des neu besetzten Aufsichtsrats. Damit waren die Herren Uwe Tigges, Christian Mosel, Dr. Peter-­Henrik Blum-Barth, Dr. Thomas Mann, Christoph Manser, Dr. Michael Müller, Robert Pottmann ­sowie Fred Riedel ab dem 15. Oktober 2020 als Vertreter für die Gesellschafter in den Aufsichtsrat bestellt. Mit Zustellung des oben erwähnten Beschlusses des Amtsgerichts Dortmund vom 28. Oktober 2020 wurden Frau Gudrun Janßen (ver.di), Frau Dagmar Paasch (ver.di), Frau Nerima Uzeirovic, Frau Natalie Kornowski, Herr Detlef Börger-Reichert, Herr Wolfgang Hölzle, Herr Patrik Riehm und Herr Frank Lefeber neue, für die Arbeitnehmerseite bestellte Mitglieder des Aufsichtsrats.

In der Aufsichtsratssitzung vom 1. Dezember 2020 wurde Herr Uwe Tigges einstimmig von den Mitgliedern des Aufsichtsrats zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Der Aufsichtsrat spricht der Geschäftsführung sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Amprion GmbH für ihre im Geschäftsjahr 2020 geleistete Arbeit Dank und Anerkennung aus.

Ein besonderer Dank gilt zudem Herrn Heinz-Werner Ufer. Er war bis zum Wechsel des Aufsichtsrats im Oktober 2020 durchgehend als Aufsichtsratsvorsitzender im Gremium tätig und hat mit seiner Arbeit seit dem Jahr 2010 den Erfolg von Amprion mitgestaltet.

Dortmund, 13. April 2021

UWE TIGGES

Vorsitzender des Aufsichtsrats